Kontaktdaten

Realschule plus und Fachoberschule
Im Haag 5, 56759 Kaisersesch
Telefon 02653 9899-0
Telefax 02653 9899-20
rsplusfos-kaisersesch.de
fos-kaisersesch.de

info@rsplusfos-kaisersesch.de

Anstehende Termine

Mi Okt 22, 2014
Herbstferien
Do Okt 23, 2014
Herbstferien
Fr Okt 24, 2014
Herbstferien
Sa Okt 25, 2014
Herbstferien
So Okt 26, 2014
Herbstferien
Mo Okt 27, 2014
Herbstferien
Di Okt 28, 2014
Herbstferien
Mi Okt 29, 2014
Herbstferien
Do Okt 30, 2014
Herbstferien
Fr Okt 31, 2014
Herbstferien

 

Bericht über Präsentationstag

 
 

 

Sehr geehrte Schüler(innen), sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Betriebe,
 
sollten Sie Fragen zum Betriebspraktikum oder zur Schulorganisation haben, stehen Ihnen für Auskünfte bereit:
 
Frau Studienrätin Anna Wißkirchen
anna.wisskirchen@rsplusfos-kaisersesch.de
 
Frau Studienrätin Ingrid Müller
ingrid.mueller@rsplusfos-kaisersesch.de
02653/9899-25 oder 0163-172-4301

Stundenplände, Schulbuchlisten und Fahrpläne können heruntergeladen werden.

 

Erster Jahrgang an der Fachoberschule Kaisersesch am 28. Juni 2014 verabschiedet

Für 33 Fachabiturientinnen - und abiturienten steht die Tür nun weit offen

Freude und Aufbruchstimmung herrschte am Samstagabend des 28. Juni 2014 bei den 22 jungen Frauen und 11 jungen Männern der Fachoberschule Kaisersesch anlässlich ihrer Fachabiturfeier im TGZ. Zum Abschluss des zweijährigen Oberstufen-Bildungsganges, der sich durch ein Schwerpunktfach und ein Praktikum in einem Betrieb der jeweiligen Fachrichtung kennzeichnet, kamen die Absolventen noch einmal zusammen, um der Schule Adieu zu sagen und einen neuen Lebensabschnitt einzuleiten. In eben diesem Technologie- und Gründerzentrum hatte am 16. November 2011 die Fachoberschule ihren Ursprung, als die Schulleitung um den ehemaligen Rektor Kurt Schenk und die Vertreter des Bildungsministeriums in einer Informationsveranstaltung Schüler, Eltern, Lehrer, Politiker und die Wirtschaft davon überzeugten, dass die Fachoberschule im Verbund mit der Realschule ein doppeltes Plus an guter Bildung verspricht, wovon gesellschaftlich alle nachhaltig profitieren.
Der Rektor der Bildungseinrichtung, Hans-Jürgen Schmitz, würdigte in seiner Ansprache den Einsatz seines Vorgängers und stellte die große Bedeutung der Realschule plus und Fachoberschule Kaisersesch für die ganze Region heraus. Landrat Manfred Schnur, Verbandsgemeindebürgermeister Albert Jung und Stadtbürgermeister Gerhard Weber sprachen den Absolventen sowie den Lehrkräften ihren Glückwunsch aus und machten auch denjenigen Mut, die die letzte Hürde bis zum Fachabitur nicht ganz geschafft haben. In ihrer Rede wies die Schülervertreterin Melina Zimmer darauf hin, dass für das Ziel "Fachhochschulreife" in der retrospektiven Betrachtung viel Ehrgeiz und vor allem jede Menge Durchhaltevermögen vonnöten war. Mit warmherzigen Worten verabschiedeten sich die Klassensprecherinnen Denise Neumann und Adriana Diederich von ihren Lehrern. Einen ganz besonderen Dank sprachen sie der FOS-Koordinatorin Martina Zens aus, die nicht nur den Aufbau der Fachoberschule in Kaisersesch souverän leitete, sondern darüber hinaus für die Schülerinnen und Schüler eine vertrauensvolle und jederzeit hilfsbereite Ansprechpartnerin darstellte. Martina Zens ließ in ihrer Ansprache mit nachdenklichen und humorvollen Passagen die gemeinsame Zeit noch einmal Revue passieren und gab den Absolventen die besten Wünsche mit auf den Weg.
Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Rebecca Hanke am Klavier und Alina Spies aus der Klasse 9b.  Jannik Oster aus Forst (Wirtschaft und Verwaltung) und Marina Wingender aus Thür (Gesundheit und Soziales) wurden als jeweils Jahrgangsbeste von Landrat Manfred Schnur ausgezeichnet. Wilhelm von Treskow, Vorsitzender des Fördervereins der Schule, ehrte die Schülerinnen Adriana Diederich, Denise Neumann und Melina Zimmer für ihr besonderes Engagement in der Oberstufe. Vor der sehnlichst erwarteten Zeugnisausgabe erteilte Pastor Dr. Volker Malburg, der die Oberstufenschülerinnen und -schüler selbst unterrichtete, die besten Segenswünsche.

Die Fachhochschulreife in den Fachrichtungen "Wirtschaft und Verwaltung" sowie "Gesundheit und Soziales" haben erreicht:

Klasse 12a WuV (Frau Gietzen):
Nico Arenz (Masburg), Anna-Lena Bier (Dünfus), Nicole Bolz (Illerich), Carolin Bons (Mayen-Hausen), Hannah Brück (Mayen-Hausen), Kai Diederichs (Masburg), Nicola Fühles (Landkern), Melina Gräf (Greimersburg), Hanna Jahnen (Gamlen), Raphael Karam (Kaisersesch), Denis Korneev (Hambuch), Vanessa Lauxen (Zettingen), Viktoria Meissner (Kaisersesch), Jens Neideck (Anschau), Denise Neumann (Leienkaul), Katja Niederelz (Kaisersesch), Laura Niederelz (Müllenbach), Jannik Oster (Forst), Alina Rinneburger (Düngenheim), Felix Spies (Kaisersesch), Sara Sutorius (Kaifenheim), Marco Weiler (Landkern), Melina Zimmer (Hambuch)

Klasse 12b GuS (Frau Zens):
Adriana Diederich (Masburg), Julia Fix (Andernach), Sarah Fröhling (Gamlen), Aylin Fuhrmann (Möntenich), Sarah-Maria Henn (Kaisersesch), Annika Klasen (Kaifenheim), Joschka Peterschilka (Cochem), Luca Reuter (Ettringen), Nils Schmitz (Kehrig), Marina Wingender (Thür)


Premiere in Kaisersesch: Die ersten jungen Erwachsenen, die an der Fachoberschule Kaisersesch ihr Fachabitur erhalten.

 

Fachoberschule Kaisersesch kooperiert mit der Hochschule Koblenz

Wie fühlt man sich als Student auf Probe? Diese Erfahrung haben 28 Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule Kaisersesch im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung kürzlich am RheinAhrCampus Remagen der Hochschule Koblenz gemacht. Los ging es mit einer richtigen Vorlesung im größten Hörsaal des modernen Gebäudes. Der Arzt und Professor Christof Schenkel-Häger brachten den Schülern die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre anschaulich am Beispiel eines Krankenhauses nah. Was sind die Abteilungen, welche Ziele hat eine Klinik, mit wie vielen Herzoperationen hat die Abteilung Controlling zu rechnen? Zum Abschluss gab der Professor  noch praktische Tipps an die Hand: Wie organisiere ich mich im Studienalltag?

Es folgte eine Führung über den Campus. Wo ist die Bibliothek, wo kann ich zwischen den Vorlesungen im Internet arbeiten, mit welchen Extra-Kursen kann ich meine Mathematik- und Englischkenntnisse auf Vordermann bringen. Auch Sport- und Freizeitangebote hat die Hochschule reichlich zu bieten. Für die Perspektive nach dem Studium ist gesorgt: Die individuelle Betreuung, die Möglichkeit zu Auslandsaufenthalten sowie die Praxiskontakte sind Pluspunkte des Fachhochschulstudiums. Nach den vielen Informationen hatten die Schüler Gelegenheit, sich ins Getümmel an der Hochschule zu stürzen. Viele von ihnen nutzen die Chance, sich am reichhaltigen Angebot der Mensa zu stärken. Schließlich bot die große Terrasse die Möglichkeit, sich im parkartigen Gelände in der herbstlichen Sonne zu aalen. Der Schnuppertag ist ein wichtiger Bestandteil der neu geschlossenen Kooperation zwischen der Fachoberschule Kaisersesch und dem RheinAhrCampus Remagen. Er soll den jungen Menschen erste Orientierung für die berufliche Zukunft geben. "Nach dem Vortrag von Professor Schenkel-Häger überlege ich, Sportmanagement zu studieren", sagt beispielsweise Matthias Bender.