Kurfürst-Balduin-Realschule plus Fachoberschule Kaisersesch

FOS Kaisersesch begrüßt ihre neuen Elftklässler

Nicht für alle Zehntklässler hieß es vor den Ferien „Schule adieu“. In der Sporthalle des Kaisersescher Schulzentrums nahmen nochmal viele junge Leute mit ihren Angehörigen Platz – zur Einführung in die Klassenstufe 11 der FOS an der Realschule plus. Nach dem Bewerbungsverfahren im Frühjahr hatten sie einen Schulplatz an der Fachoberschule erhalten und wurden nun von Schulleiter Hans-Jürgen Schmitz in einer Feierstunde begrüßt, die von Lehrer Andreas Heinrich am Klavier musikalisch eingeleitet wurde. Worte des Willkommens sprach auch Schulelternsprecherin Nicole Hamper.

Oberstufenleiterin Ingrid Müller gab hilfreiche Informationen zum FOS-Unterricht und rechtliche Bestimmungen zum betreuten Praktikum als Herzstück in Klasse 11. Dieses startet am 04.08.2021 und findet von mittwochs bis freitags statt, an denen die jungen Leute „im rauen Wind der Arbeitswelt“ praktische Kompetenzen erwerben und sich behaupten lernen. Geklärt wurden auch Fragen der Arbeitszeit sowie des Unfallschutzes.

Nach den Sommerferien gehen rd. 40 junge Leute in den Fachrichtungen Wirtschaft und Verwaltung sowie Gesundheit und Soziales an den Start und werden 2023 die Allgemeine Fachhochschulreife ablegen. Dann stehen ihnen alle Wege offen.

FOS Kaisersesch: „FACHABI 2021 – 44 Fachabiturienten „brechen auf in die Zukunft“

Finn Hetger und Lena Helfen wurden mit bester Fachhochschulreife der FOS an der Kurfürst-Balduin-Realschule plus ausgezeichnet. Lena Helfen und Nina Stripling wurden für beispielhaften Einsatz in der Schulgemeinschaft geehrt


Corona zum Trotz gab es am Ende der Oberstufenzeit an der FOS Kaisersesch 44 strahlende Gesichter und Schulleiter Hans-Jürgen Schmitz konnte zu Beginn der Feierstunde den Absolventinnen und Absolventen Stolz, Freude und Erleichterung ansehen. Sie gehören zu den glücklichen Fachabiturienten 2021 der FOS Kaisersesch. Nach 12 Schuljahren konnten die beiden Klassen das Fachabitur in zwei eigens angesetzten Feierstunden in der Sporthalle des Schulzentrums in Empfang nehmen. Die Allgemeine Fachhochschulreife verschafft ihnen nun Zugang zu attraktiven Ausbildungsberufen, zur BOS II oder direkt zum Studium.  

Musikalisch eröffnet wurden die Feierstunden mit einem bekannten Liedstück von Udo Jürgens, dessen Titel als Leitmotto des Abschlusstages gewählt wurde: „Heute beginnt der Rest deines Lebens“ prangte es ihn großen Lettern über der Bühne. Den geistlichen Auftakt gestaltete Oliver Jentjens zusammen mit seinen Schülerinnen und Schülern, die die Fürbitten der Absolventen vortrugen. Schulleiter Hans-Jürgen Schmitz lobte das Durchhaltevermögen auch in schwierigen Zeiten wie Corona. „Wer sich in der Krise bewährt, der ist auch fit für die Zukunft.“ In Anspielung auf das Motto gab er den Rat, die neue Freiheit zu nutzen und keine Zeit zu verlieren, neue Ziele zu verfolgen. Anerkennende Worte sprachen Nicole Hamper, Petra Klotz sowie Nicole Reitz vom Schulelternbeirat und Förderverein. Shannen Arenz und Nina Stripling überbrachten die Glückwünsche der Schülervertretung, aus der sie als Absolventen nun selbst ausscheiden. In humorvollen Reden nahmen die Klassenleitungen Hanna Seevogel-Schmitt und David Lüttgen ihre Schützlinge auf´s Korn, die ihrerseits treffende des Abschieds wählten. Carina Seul und Nina Stripling beeindruckten mit ihrem hervorragenden Sologesang. An den Fachabitur-Jahrgang 2021 wurden Auszeichnungen für exzellente Leistungen sowie vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule vergeben, die von Förderverein, Schulträger und Bildungsministerium gestiftet wurden. 

Spitzenleistungen erzielten Finn Hetger (1,4) aus Hambuch mit Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung und Lena Helfen (1,9) aus Greimersburg mit Fachrichtung Gesundheit und Soziales. Weiterhin wurde Lena Helfen für ihre vorbildliche Haltung in der Schulgemeinschaft geehrt. Nina Stipling erhielt für beispielhaften Einsatz für die Schulgemeinschaft die Urkunde der Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig. Schulleiter Hans-Jürgen Schmitz überbrachte die Glückswünsche von Landrat Manfred Schnur. Nicole Reitz gratulierte im Namen des Schulfördervereins und übergab dem DRK Ortsverband Kaisersesch, vertreten durch Bürgermeister Albert Jung eine Spende in Höhe von 530,- Euro für die Unterstützung bei der Einführung der Corona-Selbsttestung an der Schule.

Die Allgemeine Fachhochschulreife haben erreicht:

Klasse 12a Wirtschaft und Verwaltung (Hanna Seevogel-Schmitt, Frau Anna Wisskirchen):

Sarah Ackermann (Ettringen), Stephanie Ackermann (Ettringen), Luisa Bauer (Landkern), Dania Fuhrmann (Binningen), Sebastian Geiermann (Roes), Jeanette Gruchot (Luxem), Patricia Hass (Urmersbach), Finn Hetger (Hambuch), Lena-Marie Jahnke (Kaisersesch), Michael Klein (Ediger-Eller), Mike Jörn Lengner (Mayen), Leon Muennich (Greimersburg), Felix Gregory Schaden (Illerich), Leon Schmitz (Greimersburg), Tim Schneider (Roes), Moritz Schönwiese (Greimersburg), Carla Seul (Greimersburg), Nina Stripling (Kaisersesch), Viona Weingart (Sankt Johann)

Klasse 12b Gesundheit und Soziales (David Lüttgen):

Mohadese Alizada (Leienkaul), Shannen Arenz (Masburg), Elisa Beil (Kaisersesch), Laura-Marie Eisermann (Laubach), Tara Epp (Düngenheim), René Fluß (Ellenz-Poltersdorf), Michelle Frank (Eulgem), Lena Helfen (Greimersburg), Chris Hollstein (Andernach), Andreas Jakob (Düngenheim), Kevin Kaster (Kaisersesch), Lea Kebernik (Hambuch), Nils Kollig (Kottenheim), Jule Krämer (Illerich), Haya Mekawy (Büchel), Maurice Mertens (Ediger-Eller), Chiara Palm (Kottenheim), Violetta Reichert (Kaisersesch), Annabelle Schinnen (Ernst), Alina Schneider (Forst), Gina-Marie Seelig (Brachtendorf), Jule Stadtfeld (Hambuch), Melissa Stripling (Kaisersesch), Kim-Sophie Wagner (Greimersburg), Marie Wolf (Mendig)

Aufnahme in Klassenstufe 11 zum Schuljahr 2021/22

vielen Dank für das große Interesse und das Vertrauen, das Sie uns mit Ihrer Anmeldung an der FOS entgegenbringen. Alle künftigen FOSler heißen wir schon jetzt herzlich willkommen und wünschen viel Erfolg zum Erwerb des Fachabiturs in 2023.

Bei Fragen rund um das Praktikum oder zum Praktikumsbetrieb kontaktieren Sie bitte unsere FOS-Koordinatorin Frau Oberstudienrätin Ingrid Müller. Wir helfen gerne weiter.

Herzliche Grüße

Hans-Jürgen Schmitz
Schulleiter

Termine für die neue Klassenstufe 11 zum Schuljahr 2022/23

  • 03. November 2021, 19:00 Uhr: Informationsabend für Schüler/innen und Eltern in der Sportahalle
  • 01. Februar bis 01. März 2022: Beratungs- und Bewerbungszeitraum, Rückmeldung der Schule innerhalb einer Woche
  • Ab Montag, 31. Februar 2022, 14:10 bis 15:45 Uhr: Start des freiwilligen Vorbereitungsunterrichts Fit4Fos (Mathematik, Englisch), immer montags bis 04.07.2022
  • Mittwoch, 23. März 2022, 18:00 Uhr: Informationsveranstaltung zum betreuten Praktikum und Unterricht
  • Bis Montag, 31. Mai 2022: Vorlage Praktikumsvertrag
  • Bis Dienstag, 19. Juli 2022: Vorlage Jahreszeugnis
  • Mittwoch, 20. Juli 2022, 18:00 Uhr: Einführungsfeierstunde in der Sporthalle
  • Mittwoch 10. August 2022: Beginn des Praktikums
  • Montag, 05. September 2022, 8:10 Uhr: Unterrichtsbeginn

Benötigte Unterlagen zur An- oder Ummeldung in die FOS:

  • Aufnahmeantrag zum Download
  • Abschlusszeugnis der Klasse 10 in beglaubigter Kopie (Notendurchschnitt muss im Jahreszeugnis nachgewiesen werden) bzw. letztes Zeugnis,
  • Informationen zur Aufnahme: hier.

 Beratung und Vorbereitung:

  • Start des freiwilligen Vorbereitungsunterrichts in digitaler Form am Montag, 01.02.2021, 14:10 bis 15:45 Uhr für Mathematik und Englisch, ab dann wöchentlich montags (Anmeldung über das Sekretariat). Lernmaterial wird digital zur Verfügung gestellt,
    Link zum Videotreffen: KLICKEN auf Fit4Fos
  • Einzelberatungsgespräche vor Ort oder als Webkonferenz: Anleitung zum Download
  • Terminvereinbarung unter 02653/9899-0 und ingrid.mueller@rsplusfos.de oder hans-juergen.schmitz@rsplusfos.de

Online-Informationen zur FOS:

Die Stärken der FOS:

  • Grundstein für viele Wege
    Die FOS eröffnet ihren Schülerinnen und Schüler vielfältige schulische und berufliche Ausbildungs- und Studienwege.
    Sie ist der einzige Bildungsgang, der in nur 2 Jahren zur vollständigen Fachhochschulreife führt, da sie unmittelbar nach Klasse 10 anknüpft und auf direktem Weg zur Hochschule führt.
  • Stärkenorientierte Förderung
    Die FOS vermittelt Schülerinnen und Schülern praktisches und theoretisches Wissen. Sie lernen durch eigene Erfahrung, weil Praxis und Theorie eng verknüpft sind. Die FOS arbeitet mit renommierten Betrieben und Einrichtungen in Wirtschaft und Verwaltung sowie dem Gesundheitswesen zusammen. Schülerinnen und Schüler lernen an realitätsnahen Aufgabenstellungen, greifen aktuelle Entwicklungen, setzen sich mit beruflichen Situationen auseinander und verknüpfen die Praxiserfahrungen mit dem Unterricht. So wird Lernen zum praktischen Erlebnis. Im Fachunterricht entwickeln sie in Teamarbeit ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten. Sie arbeiten eigenverantwortlich mit Lerntagebuch, Wochenplan und in Projekten. Mit Portfolios, Fachberichten und Podcasts sowie praktischen Arbeiten stellen sie ihre Leistungen vielfältig dar. Lehrkräfte beraten Schülerinnen und Schüler fachkundig. Gemeinsam stellen sie fest, wann und wo das erworbene Wissen im beruflichen Umfeld zukünftig gebraucht wird. 

  • Vertraute Wege 
    Regionale betriebliche Angebote bieten den Schülerinnen und Schüler vertraute Wege und die FOS im Anschluss an Klasse 10 in einem überschaubaren Schulsystem eine enge persönliche Betreuung. Lehrkräfte der FOS kennen die regionale Betriebswelt der Schülerinnen und Schüler und ermöglichen ihnen begleitete Schritte über regionale Grenzen hinaus.

  • Fit für Berufswahl
    Das betreute Jahrespraktika ist das Kernstück der FOS, hier erleben Schülerinnen und Schüler betriebliche Arbeitsabläufe und werden Mitglied im Team des Praktikumsbetriebs. Dies macht sie besonders fit für die berufliche Erstausbildung und für ein Studium. So bietet der Fachunterricht einen einmaligen Nutzen für die Berufswahl. 

Prüfungstermine für Klassenstufe 12 zur FHR-Prüfung 2021/22

  • Montag, 16. Mai 2022: Schriftliche Prüfung Deutsch
  • Mittwoch, 18. Mai 2022: Schriftliche Prüfung Schwerpunktfach
  • Montag, 20. Mai 2022: Schriftliche Prüfung Englisch
  • Mittwoch, 23. Mai 2022: Schriftliche Prüfung Mathematik
  • Bis Mittwoch, 15. Juni 2022: Bekanntgabe der Noten der schriftlichen Prüfung und der vorläufigen Endnoten, Bekanntgabe der Fächer, in denen ein Prüfling mündlich geprüft wird
  • Bis Montag,20. Juni 2022, 12:00 Uhr: Meldeschluss für die zusätzliche freiwillige Teilnahme an der mündlichen Prüfung
  • Bis Freitag, 24. Juni 2022, 11:00 Uhr: Aushang der mündlichen Prüfungstermine im Hauptgebäude, Foyer
  • Ab Montag, 27. Juni 2022: Mündliche Prüfung mit Bekanntgabe des Gesamtergebnisses
  • Freitag, 08. Juli 2022, 16:00 Uhr: FHR-Abschlussfeier mit Ausgabe der Zeugnisse

Ausbildung-mit-Studium-Angebot bei der Kreisverwaltung Cochem-Zell: Download

Gesunde Karrieren stehen Gesundheitsschülern offen

Gleich drei Schülerinnen der Fachoberschule Kaisersesch absolvieren ihr Praktikum derzeit im St. Elisabeth-Krankenhaus in Mayen, einer Einrichtung des Gemeinschaftsklinikums  Mittelrhein. Vivien Steuer verstärkt das Team der Unfallchirurgie, Anne Schröder erhält Einblicke in die Viszeralchirurgie (Bauchraumchirurgie) und Katrin Marquet unterstützt die Kollegen in der Physiotherapie.

Weiterlesen

Zukunftstag im Krankenhaus Mayen

Schüler erhalten Einblick in Gesundheitsbranche: Pflegeberufe öffnen sich für Lehre und duales Studium
Ein spannendes Programm wurde 28 Zehntklässlern der Realschule plus und Fachoberschule Kaisersesch im Mayener Elisabeth-Krankenhaus geboten. Die Einrichtung ist Teil des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein, zu dem auch das Klinikum Kemperhof und das Ev. Stift St. Martin in Koblenz, das Hospital zum Heiligen Geist in Boppard und das Paulinenstift in Nastätten gehören.

Weiterlesen

Fachoberschule

Die Fachoberschule Kaisersesch führt in den Bildungsgängen Wirtschaft und Verwaltung sowie Gesundheit und Soziales nach zwei Jahren zur Allgemeinen Fachhochschulreife (Fachabitur). Der Bildungsgang Gesundheit und Soziales erhält ab dem Schuljahr 2018/19 eine Profilerweiterung Psychologie. Nach einem weiteren Schulbesuchsjahr kann an der BOS II die Allgemeinen Hochschulreife erreicht werden.

Die Schülerinnen und Schüler absolvieren in der 11. Jahrgangsstufe in einem Verbund von Unterricht und Praxis an drei Wochentagen ein gelenktes Praktikum in Betrieben und Dienstleistungsunternehmen in der Region und besuchen an zwei Wochentagen die Schule. Es findet eine enge Kooperation zwischen Schule und Praktikumsbetrieben statt. In der 12. Jahrgangsstufe bereiten sie sich im Vollzeitunterricht auf die FHR-Prüfung vor. Neben den allgemeinbildenden Fächern liegt der Schwerpunkt auf Betriebswirtschaft oder Gesundheitsmanagement.

Die Absolventen verfügen über Praxiswissen und haben Zugang zu anspruchsvollen Ausbildungsberufen sowie zum Studium an Fachhochschulen und Hochschulen für angewandte Wissenschaften, an einigen Universitäten ist die Bewerbung für Medizin, Zahnmedizin oder Pharmazie möglich. In Vorbereitung auf eine Erzieherausbildung kann das Praktikum in einem integrativen Kindergarten absolviert werden, wenn dort physiotherapeutische, logopädische und ergotherapeutische Behandlungen stattfinden. Zur Berufs- und Studienorientierung kooperiert die FOS Kaisersesch mit der Hochschule Koblenz /RheinAhrCampus Remagen im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Die Schule ist über die Bahnlinie Kaisersch - Andernach und den ÖPNV gut erreichbar.Kindergärten absolviert werden, wenn dort physiotherapeutische, logopädische und ergotherapeutisch Behandlungen stattfinden. Zur Berufswahl- und Studienorientierung kooperiert die FOS Kaisersesch mit dem RheinAhrCampus Remagen der Hochschule Koblenz mit einem Studienangebot im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Für Fragen zum Betriebspraktikum oder zur Schulorganisation stehen Ihnen für Auskünfte bereit:

Frau Oberstudienrätin Ingrid Müller (Fachoberschulkoordinatorin
ingrid.mueller@rsplusfos-kaisersesch.de
02653/9899-0 oder 0163-172-4301

Frau Studienrätin Anna Wißkirchen
anna.wisskirchen@rsplusfos-kaisersesch.de

Kooperation mit Hochschule

Studienluft geschnuppert haben 45 Schüler der Realschule plus und FOS Kaisersesch. Dabei waren neben den Schülern der Klasse 12 in diesem Jahr erstmals auch 10.Klässler mit von der Partie. Gemeinsam mit den frischgebackenen Erstsemestern der Hochschule Koblenz am RheinAhrCampus in Remagen absolvierte die Schülergruppe einen kompletten Tag auf dem Hochschulgelände. Los ging es mit einer Führung durch das hochmoderne Gebäude, bei dem Hochschul-Mitarbeiterin Judith Sikora auf zahlreiche Annehmlichkeiten wie die Vielzahl von Computerarbeitsplätzen, einer Tennishalle, einen Volleyballplatz und das umliegende Parkgelände hinweisen konnte.

Es folgte eine mehrstündige Vorlesung, bei der Arzt und Professor Christof Schenkel-Hägel den Schülern die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre anhand einer Imbisskette illustrierte. „Obwohl die Vorlesung an Studenten gerichtet war, konnten wir dank des Beispiels alles verstehen“, konstatierte Julian von Treskow, Schüler der FOS-Fachrichtung Wirtschaft. „Einiges davon kannten wir aber auch schon dem FOS-Unterricht“, so Klassenkameradin Chantal Heinzen. Allerdings zeigte sich mancher Schüler überrascht, wieviel Informationen Studenten in kurzer Zeit aufnehmen müssen.

Nach der anstrengenden Vorlesung hatten die Schüler Gelegenheit, sich unter das Studentenvolk zu  mischen. Viele Schüler nahmen die Möglichkeit war, in der Mensa ein komplettes Menü zu verzehren – schließlich konnten sie zu günstigen Studenten-Preisen bestellen.  Was war das Fazit dieses Tages? „Solche Exkursionen sind der beste Weg, unschlüssigen Schülern Anreize für ihre eigene Zukunftsentscheidung zu geben," so FOS-Leiterin Ingrid Müller, die die Schüler auf der Fahrt begleitet hatte. „Das gilt sowohl für die Frage, ob man überhaupt ein Studium ins Auge fasst und sich für die FOS anmelden soll, als auch für die Wahl der späteren Studienrichtung“. „Ich werde mich noch einmal intensiv über die Möglichkeiten eines Logistik-Studiums informieren“, meint etwa Enrico Polenske, Schüler der Wirtschaftsklasse der FOS Kaisersesch.

Auch die Fachhochschule zeigt sich zufrieden. „Wir haben ein Interesse daran, jungen Leuten die vielfältigen Möglichkeiten unserer Einrichtung zu demonstrieren“, so Judith Sikora. Und die können sich tatsächlich sehen lassen. Neben der vorbildlichen Infrastruktur überzeugt das RheinAhrCampus Remagen mit hoher Praxisnähe und ein Netzwerk an Kontakten zu Betrieben und Hochschulen weltweit.