Kurfürst-Balduin-Realschule plus Fachoberschule Kaisersesch

Studienfahrt der Stufe 12 in Kunstmetropole der Toscana

Die Klasse 12a und 12b der Fachoberschule Kaiseresch besichtigten den weltberühmten Dom von Florenz.

Bevor sie im nächsten Frühjahr ihr Fachabitur erwerben, begaben sich die beiden Abschlussklassen der Fachoberschule Kaisersesch auf eine Studienfahrt in die Toscana. Untergebracht waren die 46 Schülerinnen und Schüler in Viareggio, einem Kurort an der malerischen Versiliaküste.

Am ersten Tag führte die Reise nach Florenz. Die toscanische Hauptstadt gilt als Wiege der Renaissance und wird von Millionen Touristen besucht. Ausgangspunkt der Stadtführung war der prachtvolle Dom Santa Maria del Fiori – gebaut aus grünem, rotem und weißem Marmor. Die von Baumeister Filippo Brunelleschi geschaffene, selbsttragende Kuppel gilt als architektonisches Wunderwerk und ist mit 45 Metern Durchmesser größte Kirchenkuppel der Welt. Weitere Highlights der Tour waren der Palazzo Vecchio, ehemaliger Regierungssitz der Republik Florenz, die Ponte Veccio, mittelalterliche Brücke der Goldschmiede sowie die Uffizien, größte Gemäldegalerie Europas mit Werken von Michelangelo und Leonardo da Vinci. Nach soviel Kunstgenuß hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit, Souvenirs zu erwerben oder Pizza, Pasta und Eis zu verkosten.

Am nächsten Tag ging es nach Pisa zum weltberühmten schiefen Turm. Das in weißem Marmor gehaltene Ensemble von Turm, Dom und Baptisterium beeindruckte die Schüler nachhaltig. „Der Turm ist viel schiefer, als ich dachte“, staunte Philip Ternes aus der Klasse 12a. Weiterer Programmpunkt war schließlich die idyllische Provinzhauptstadt Lucca. „In den mittelalterlichen Gassen glaubt man, die Zeit wäre stehen geblieben“, befand Julia Groneß aus der Klasse 12b. Am letzten Tag vor der strapaziösen Heimfahrt mit dem Reisebuss genossen die Schüler noch einmal ausgiebig das Mittelmeer, das keine 300 Meter vom Hotel entfernt lag und mit angenehmen Temperaturen zum Baden einlud.